Erweiterung unserer Kindertagesstätte

Nach der letzten Gemeindeversammlung haben Sie lange nichts von uns gehört über die geplante Erweiterung unserer Kindertagesstätte. Wir haben geduldig auf die Baugenehmigung nach Einreichung der Architektenpläne gewartet. So etwas kann sehr lange dauern, haben wir erstaunt festgestellt. Nun ist die Genehmigung schon einige Wochen da und der Bauzaun und die schon sieben gefüllten Container kündigen emsige Tätigkeiten an.

Gespräche mit Handwerkern, mit dem Schadstoffgutachter, nochmal mit dem Architekten und den Handwerkern, um die Kosten im Zaum zu halten, waren nötig. Dies alles hat Zeit und Nerven gekostet. Das Haus musste im Vorfeld ausgeräumt werden, Gruppen mussten in die Johanneskirche umziehen und, und, und….

Mittlerweile sind alle wichtigen Dinge erledigt worden und der eigentliche Umbau hat begonnen. Das Fundament für die „Brücke“ zum Kita Garten ist schon zu sehen, das frühere Kaminzimmer und der Werkraum sollen über diese „Brücke“ einen Zugang zum Garten bekommen. Das und vieles andere ist im Haus schon gemacht worden, und wir freuen uns, dass in diesem Jahr der Einzug in diesen Teil der Kita gelingen wird. Das genaue Datum steht noch nicht fest, sicher ist in jedem Fall die Fertigstellung spätestens zu Beginn des Kita Jahres 2018/19, also Anfang August.

Währenddessen hat es auch große Veränderungen in der „alten“ Kita gegeben. Eine dritte Gruppe ist im früheren Bewegungsraum eingerichtet worden, mit einer Garderobe im Flur und anderem nötigen Equipment. 12 Kinder sind neu aufgenommen worden und fühlen sich wohl. Aus diesem Grund mussten alle ein wenig zusammenrücken. In unseren schon vorhandenen Gruppen fühlen sich nach wie vor 45 Kinder pudelwohl. Trotzdem freuen sich alle auf den heiß ersehnten neuen Platz – die zwei Gruppenräume plus Nebenräume werden wunderschön werden.

Wir sind unsagbar froh, dass wir in der Kita ein wunderbares Team haben, denn Baulärm, neues Einleben, viel Improvisieren und immer wieder Warten auf Zusagen der Ämter gehen manchmal an die Substanz der Erzieherinnen und des Erziehers. Aber all das wird mit viel Geduld und professionell gemeistert, sodass alle Kinder sich wohlfühlen können. Zusätzlich haben wir eine Bewegungsbaustelle im kleinen Saal unter der Johanneskirche eingerichtet: Die Kinder haben dort täglich Raum zum Austoben.

Wir hoffen, dass die Umbauarbeiten weiter gut voranschreiten und wir bald alle glücklich in die neuen Räume einziehen können.

Heidrun Viehweg, Heidi Krampe