Luther bei die Fische: Ein persönlicher Rückblick

DDas Kabarett “Duo Camillo” mit dem Programm “Luther bei die Fische” fand am Samstag, 4. November, im überfüllten Kirchraum der Billebrinkhöhe statt. Wir wurden in das Innere der reformatorischen Gedanken Luthers geführt, immer so, dass es Schwung und Leben für heute gab. So etwas Helles, Mutmachendes, Kluges, Witziges erlebt man selten! Meine Frau und ich hatten die beiden erlebt beim Jubiläum unserer linkskatholischen Zeitschrift “Publik Forum” in Frankfurt, und jetzt konnten sie plötzlich bei uns einen Termin dazwischen schieben.
Die Kirche war voll wie zu Heiligabend, bis in den Vorraum.  Die „zuerst Eingeladenen“ waren wie im biblischen Gleichnis nur in Kleinzahl gekommen,  und hatten denen von den Hecken und Zäunen Platz gemacht. Das Publikum war so lebendig und begeistert, wie es die Künstler selten erlebt haben. Ihnen fielen immer neue Gags zum Mitmachen ein. Ein Highlight war das spontan gereimte Lied auf aus dem Publikum zugerufene Stichwörter wie „Gänseblümchen“, „Radschnellweg“, „Ehe mit allen“. Und fast alle fühlten sich angerührt und wie von unten hochgehoben, auch noch bis in den späten Abend danach – so wie die Kabarettisten es uns in ihren Songs empfohlen haben.

Dieter Schermeier