Küsterinnen

Michaela Rosinger

Ich, Michaela Rosinger, bin seit 2002 Küsterin der Johanneskirche im Umfang einer halben Stelle. Meine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass unsere Gemeindearbeit in den Räumen stattfinden kann. Ich bin damit sowohl für das eigentliche Gebäude verantwortlich, als auch Ansprechpartnerin für die Gruppen und Menschen, die die Räume nutzen. Dazu gehören Terminkoordination, Ausrichtung von großen Gemeindeveranstaltungen, Logistik, Raumvermietung, Instandhaltung der Räumlichkeiten, Vorbereitung der Gottesdienste von der Blume auf dem Altar bis zum Reinigen des Abendmahlgeschirrs. Ich bin im Rahmen meiner Möglichkeiten immer ansprechbar, wenn es um die Johanneskirche geht. Ich freue mich über jeden, der mit mir auch im Hintergrund der vielen Veranstaltungen wirken möchte.

Für mich ist meine Arbeit viel mehr; sie ist ein Ausdruck meines evangelischen Glaubens. Deswegen engagiere ich mich auch ehrenamtlich in der Gemeinde: vom Kindergottesdienst bis zur Arbeit in Kinder- und Jugendgruppen, von der Mitarbeit in Arbeitsgruppen bis zur Vorbereitung von Gottesdiensten.

 

Sabine Schlusnus

Seit Anfang der 90er Jahre bin ich, Sabine Schlusnus, als Küsterin der Kirche Billebrinkhöhe tätig und so vielen Gemeindemitgliedern bekannt. Die Aufgaben, die ich im Rahmen einer halben Stelle erfülle, spiegeln die Vielfältigkeit meiner Arbeit wieder. Vor-, Nachbereitung und Begleitung von ganz kleinen und ganz großen Veranstaltungen, Ansprechpartnerin sein für Menschen und Gruppen,Vermietung von Räumen, Koordination aller mit der Nutzung der Gebäude verbundenen Tätigkeiten – dies und vieles mehr gehört zu meinen Aufgaben. Auch alle Dinge, die rund um den Gottesdienst anfallen, wie der Blumenschmuck auf dem Altar, Bereitstellen des Abendmahlgeschirrs, Auslegen von Programmen, Stellen der Bestuhlung und 1000 andere „Kleinigkeiten“ fallen in meinen Zuständigkeitsbereich. Vieles geschieht zwar im Hintergrund, ermöglicht aber erst die Gemeindearbeit in den Räumen auf der Billebrinkhöhe.

Über die hauptamtlichen Aufgaben hinaus liegen mir besonders die älteren und behinderten Menschen am Herzen. Deren Begleitung, zwei offene Ohren für Fragen, Wünsche oder Kümmernisse, Mitarbeit in entsprechenden Kreisen und Ausschüssen sowie die Mitwirkung bei der inhaltlichen Gestaltung von Gottesdiensten sind Ausdruck meines gelebten Glaubens.

Sie erreichen die beiden Küsterinnen unter Tel: (0201) 26 77 99 und per E-Mail: kuesterin (at) gmx.de