Julia Olmesdahl
Julia Olmesdahl

Julia Olmesdahl

Ich heiße Julia Olmesdahl, bin 1980 geboren und seit November 2019 Pfarrerin in unserer Kirchengemeinde. Meine Pfarrstelle umfasst 50 % und ich bin dem ersten Bezirk unserer Kirchengemeinde (so ungefähr alles westlich der Weserstraße) in allen seelsorgerlichen Fragen zugeordnet.

Im Rahmen der Schwerpunktsetzung der pfarramtlichen Tätigkeiten bin ich vor allem in der Erwachsenen- und Seniorenarbeit aktiv. Ich begleite den Altenclub, feiere Gottesdienste im Seniorenzentrum Adolphinum und bin dort für seelsorgerliche Fragen ansprechbar. Darüberhinaus leite ich den Besuchsdienstkreis unserer Gemeinde sowie das Gemeindebrief-Redaktionsteam.

Ich freue mich, dass mein Beruf so vielfältig ist und ich mit so vielen verschiedenen Menschen in Kontakt sein und sie begleiten darf. Wenn Sie Fragen haben oder Ihnen etwas auf dem Herzen liegt, melden Sie sich gerne bei mir.

Kontakt: Tel. (0201) 25 14 71, E-Mail: julia.olmesdahl (at) ekir.de

 

 

Heidrun Viehweg

Heidrun Viehweg
Heidrun Vieweg

Ich heiße Heidrun Viehweg, bin 1974 geboren, verheiratet und habe zwei Kinder. Seit Sommer 2006 bin ich Pfarrerin in unserer Gemeinde.

Ab dem 1.2. 2022 werde ich in der Traugott-Weise-Schule in Essen-Borbeck eine neue Aufgabe übernehmen. Die Konfimandenarbeit und die Jugendgotttesdienste in Bergerhausen werde ich noch bis zum Juni 22 weiterführen.

https://www.gemeinde-bergerhausen.de/neues-jahr-neue-anfaenge/

Kontakt: Tel. (0201) 25 45 76, E-Mail: heidrun.viehweg (at) ekir.de

Dagmar Kunellis

Ich möchte mich Ihnen gerne vorstellen, denn bis zur Neubesetzung der Pfarrstellstelle von Heidrun Viehweg im Herbst 2022 werde ich die Gemeinde Bergerhausen unterstützen.


Mein Name ist Dagmar Kunellis, ich bin 62 Jahre alt und verheiratet mit Stephan Kunellis, Berufsschulpfarrer in Mülheim. Wir haben einen erwachsenen Sohn und sind seit Juli 2020 stolze Großeltern.
In den vergangenen 9 Jahren war ich als Pfarrerin in der Gemeinde Bedingrade-Schönebeck am Lutherhaus in der Bandstraße tätig.

Obwohl im Herbst 2022 bereits mein Ruhestand beginnt, habe ich mich entschlossen, noch einmal einen Gemeindewechsel zu wagen. Ich habe in den letzten Jahren sehr viel an Umbrüchen und Neuordnungen mitgewirkt. Dabei hatte ich oft das Gefühl, dass mein Dienst als Pfarrerin viel zu kurz kommt. So habe ich den Absprung gewagt und um Versetzung gebeten mit der Hoffnung, mich in den letzten Monaten meines Dienstes noch einmal verstärkt den pfarramtlichen Tätigkeiten widmen zu können. Dass Bergerhausen nach dem Weggang von Heidrun Viehweg gleichzeitig auch für den Übergang jemanden suchte, war für mich natürlich ein großes Glück. So bin ich bei Ihnen gelandet.

Auch nach über 30 Jahren im Dienst bin ich immer noch sehr gerne Pfarrerin und habe große Freude an der Begegnung mit den Menschen in der Gemeinde. Die Vielfalt der Begegnungen ist für mich eine stetige Bereicherung.

Was bringe ich mit? Einen großen Erfahrungsschatz nach langjähriger Tätigkeit als Pfarrerin und – trotz meines Alters – große Neugier auf neue Herausforderungen.

Was brauche ich von Ihnen? Vielleicht hier und da etwas Nachsicht und Geduld. Ich kann Ihnen sicher die Arbeit meiner Kollegin Heidrun Viehweg nicht zu 100% ersetzen und habe auch sicher einen völlig anderen Stil. Da ich außerdem auch einen Anteil der Arbeit von Julia Olmesdahl abdecken werde, brauche ich zu Beginn sicher etwas Geduld, um mich gut einarbeiten zu können.

Das Presbyterium hat mich bei meiner Vorstellung sehr freundlich und mit großem Vertrauensvorschuss empfangen. Auch da freue ich mich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit. Und wenn es hier und da vielleicht am Anfang etwas ruckelt, helfen Sie mir am besten, indem Sie mir sagen, was vielleicht anders sein könnte. Ich freue mich jedenfalls auf viele spannende und erfüllende Begegnungen mit Ihnen, den Gemeindegliedern sowie den Haupt- und Ehrenamtlichen in der Gemeinde.

Zum Schluss noch einige persönliche Sätze: Was ich gerne mache, wenn ich nicht arbeite? Ich bin eine begeisterte Leserin. Und ich fahre gerne mit dem Fahrrad. Ich habe gesehen, dass ich von unserer Wohnung in Bedingrade über die Gruga-Trasse gut nach Bergerhausen fahren kann. Sobald das Wetter wieder beständiger und wärmer wird, werde ich das ausprobieren. Und wenn Sie dann ein schwarzes Fahrrad mit roten Blumen am Lenker sehen, kann es sein, dass ich es bin.

Wir sehen uns in der Johanneskirche, auf der Billebrinkhöhe oder auch auf der Straße im Stadtteil, ich freue mich auf Sie!