Den ersten Sonntag im Monat feiern wir im Klang-Raum Gottes: Die Musik wird ein Schwerpunkt sein. Neben den Gebeten und der Predigt wird so die Musik verstärkt unser Herz für Gottes Wort öffnen.

Der zweite Sonntag im Monat ist im Heimat-Raum: Wir feiern die gewohnten Gottesdienste in der Johanneskirche (9.30 Uhr) und im Forum Billebrinkhöhe (11 Uhr) mit Taufe oder Abendmahl.

Der dritte Sonntag im Monat hofft auf neue Räume: „Kreuz und Quer“- Gottesdienste richten sich an Menschen jeden Alters und bieten gerahmt von einer gemeinsam entwickelten Liturgie viel Raum, um entsprechend der eigenen Sehnsucht aktiv zu werden / mitzureden / zuzuhören / kreativ zu sein / zu schweigen.

Wir beginnen gemeinsam und schließen gemeinsam den Gottesdienst ab. In der Mitte unserer gemeinsamen Zeit gibt es spezielle Angebote für Erwachsene: das kann eine Predigt sein oder ein Predigtgespräch. Das kann auch eine gemeinsame Erfahrung der Stille oder eine kreative Erschließung von Glaubensthemen sein. Es gibt Angebote für Kinder, wie sie aus dem Kindergottesdienst bekannt und beliebt sind. In diesem Gottesdienst ist auch genügend Raum für neue Formen der Abendmahlsfeier oder Taufe.

Der vierte Sonntag im Monat ist ein Gesprächs-Raum sein: Kommunikative Gottesdienste, gerne auch geplant und gefeiert von Gruppen der Gemeinde, laden zum Austausch darüber ein, was uns im Glauben trägt und weiterführt. Hier werden auch die talk-about-Jugendgottesdienste zu Hause sein.

Wenn es einen fünften Sonntag im Monat gibt, ist es erneut ein Heimat-Raum: Ein Gottesdienst in bisher üblicher Form in beiden Kirchen.

Wir freuen uns sehr über die Vielfalt all dieser verschiedenen Gottesdienste und wollen damit die Türen weit öffnen: Für alle, die bei uns zu Hause sind, und auch für die, die neu zu uns kommen.

Achtung: Es ist nicht mehr jeden Sonntag zur gleichen Zeit in der gleichen Kirche Gottesdienst. Vergewissern Sie sich bitte im Gemeindebrief, auf der Internetseite der Gemeinde oder im Schaukasten, wo und wann Gottesdienst gefeiert wird.

Bitte fühlen Sie sich zu allen Gottesdiensten herzlich eingeladen. Und sagen Sie uns gerne deutlich Ihre Meinung zu unseren Feiern: Es sind Gottesdienste für Sie, für die Menschen unserer Gemeinde und hoffentlich auch darüber hinaus. Ohne Rückmeldung von Ihnen wissen wir nicht, ob wir unser Ziel erreicht haben: Allen Menschen, unabhängig von Herkunft, Alter und Begabung, eine Heimat in unseren Gottesdiensten anzubieten.

Im Anschluss an unsere Gottesdienste besteht immer Zeit und Gelegenheit zum Austausch. In der Johanneskirche gibt es dabei regelmäßig ein Kirchencafé und einen Verkauf von Waren aus dem Eine-Welt-Handel.

Heidrun Viehweg